Meine Schwerpunkte

Eine medizinische Abklärung Ihrer Beschwerden bei einer Ärztin oder einem Arzt wird allen, die eine Psychotherapie in Anspruch nehmen, vorab empfohlen. 

CHRONISCHE SCHMERZEN

  • Chronische Bauchschmerzen

  • Chronische rheumatische Schmerzen

  • Chronische Rückenschmerzen

  • Fibromyalgie

  • Reizdarmsyndrom

  • Migräne

  • Phantomschmerzen

  • Spannungskopfschmerzen

  • Trigeminusneuralgie

  • Tumorschmerzen

PSYCHOSOMATISCHE ERKRANKUNGEN

  • Dickdarmentzündung

  • Chronischer Durchfall

  • Chronischer Husten / Schnupfen / Bronchitis

  • Tinnitus

  • Kreislaufprobleme / Schwindel

  • Exzessives Schwitzen

  • Atemnot

  • Neurodermitis

  • Bluthochdruck

  • Schilddrüsenüberfunktion

SEXUALITÄT & SEXUELLE PROBLEME

  • LGBTQIA+ - Themen

  • Schmerzen während sexueller Aktivitäten

  • Wenig bis kein sexuelles Interesse

  • Wenig bis keine sexuelle Erregung

  • Belastende sexuelle Phantasien

  • Störungen der Lubrikation

  • Vorzeitiger/verzögerter Samenerguss

  • Vaginismus

  • Impotenz

  • Erektionsstörungen

  • Verzögerter/ausbleibender Orgasmus

  • Versagensangst bzgl. Sexualität

ARBEIT MIT JUGENDLICHEN

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Jugendlichen,  bin ausgebildete Sozialpädagogin und bringe viel Erfahrung und Verständnis für diese Altersgruppe und ihre Themen mit. 

ÄNGSTE & ANGSTSTÖRUNGEN

  • Generelle Angst

  • Panik, Panikattacken

  • Soziale Ängste

  • Agoraphobie

  • Klaustrophobie

  • Auftrittsangst

  • Prüfungsangst

  • Flugangst

  • Höhenangst

  • Tierphobien

KRISEN & KRISENARBEIT

  • Veränderungen im Leben, die derzeit nicht bewältigbar scheinen (z.B. Trennung, Scheidung, Arbeitsplatzverlust)

  • Krisenbedingte Überlastung und Überforderung

  • Verzweiflung und Trauer (z.B. nach einem Todesfall)

  • Verarbeiten von schockierenden Nachrichten

SCHLAF & SCHLAFSTÖRUNGEN

  • Einschlafprobleme

  • Durchschlafprobleme

  • Nächtliches Zähneknirschen

  • Kein erholsamer Schlaf

  • Albträume, Angstträume

STRESS & STRESSBEWÄLTIGUNG

Stress ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und kann zu negativen psychischen, körperlichen und sozialen Auswirkungen führen. Stress ist somit ein Risikofaktor für die Entstehung und Aufrechterhaltung zahlreicher psychischer, psychosomatischer und somatischer Störungen. Aus diesem Grund hat die WHO Stress zu «einer der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts» erklärt.

PSYCHOTISCHE STÖRUNGEN

  • Schizophrenie

  • Chronische organische Psychose

  • Affektive Psychose

  • Drogeninduzierte Psychose (Drogenpsychose)

ZWÄNGE & ZWANGSSTÖRUNGEN

  • Zwangsgedanken

  • Zwangshandlungen

  • Zwangsrituale

  • Kontrollzwang

  • Waschzwang

  • Putzzwang

  • Ordnungszwang

  • Tics